Foto Foto Foto Foto Foto Ringerin des Augenblicks:
Nina Hemmer
Foto

Heinz Schmitz - NRW Landestrainer für Frauenringen

*** GOLD für Laura Mertens und Aline Focken sowie SILBER für Viviane Herda ***

News

Drei mal Gold beim Canada Cup

Foto (26.06.2016) Zur Vorbereitung auf die Olympischen Spiele in Rio reisten Bundestrainer Patrick Loes mit den in Rio starteten Ringerinnen Nina Hemmer, Luisa Niemesch, Aline Focken und Maria Selmeier nach Canada um sich bei einem gemeinsamen Lehrgang mit dem Team USA und Canada vorzubereiten.
Zum Abschluss nahmen sie noch am Canada Cup teil.
Hier gewannen Nina Hemmer (53kg), Luisa Niemesch (60kg) und Aline Focken (69kg) die Goldmedaille.


Laura Mertens und Aline Focken verteidigen ihren DM Titel

Foto (05.06.2016) Mit einem Ringerinnen-Quartett waren die Trainer des Bundesstützpunktes Dormagen zur Deutschen Meisterschaft nach Freiburg gereist. Die Medaillenausbeute war immens: Das Team brachte zwei Gold- und eine Silbermedaille mit nach Hause. Und Ioanna Kyriakou vom AC Ückerath belegte in der Gewichtsklasse bis 48 kg den fünften Platz.

Ihre Vereinskollegin Laura Mertens (58 kg) verteidigte den im letzten Jahr gegen Luisa Niemesch gewonnenen Titel souverän: Nach dem Schultersieg zum Auftakt gegen Diane Mittermair (KSV Unterelchingen) zog die Ückeratherin dank des 5:2-Punkterfolgs gegen Elena Brugger (TuS Adelhausen) ins Finale ein. Dort wartete Debora Lawnitzak (SV Luftfahrt Berlin), die jüngst beim Grand Prix der Bundesrepublik Deutschland in Dormagen in der Gewichtsklasse bis 55 kg das Finale erreicht hatte. Laura Mertens ließ Lawnitzak keine Chance und beendete den Kampf vorzeitig aufgrund technischer Überlegenheit.

Aline Focken (69 kg) vom KSV Krefeld benötigte vier Kämpfe zum erneuten Gewinn des Titels. Die Weltmeisterin von 2014 war so überlegen, dass sie nicht einen Punkt abgab. Viviane Herda (63 kg) vom KSV Witten überließ Luzie Manzke (Frankfurt/O.) kampflos den Titel. Nachdem sie sich im Halbfinale an der Schulter verletzt hatte, sollte sie mit Blick auf die in drei Wochen stattfindende Junioren-EM kein Risiko eingehen.


Ergebnisse

Maria Selmaier holt viertes Ticket für Rio für die DRB Damen

Foto (07.05.2016) Maria Selmaier sicherte sich mit einem bärenstarken Wettkampf ihr Ticket und damit das insgesamt siebte für den Deutschen Ringer Bund. Gleich in der Qualifikation löste sie die Aufgabe gegen die Norwegerin Solheim souverän, im Viertelfinale fegte Maria anschließend Rivera Suarez mit 10:0 von der Matte und stand im Halbfinale. Dort traf sie auf Gozal Zutova. Die Azerbaidschaner schaltete zuvor die starke Mongolin Ochirbat (Vize-Weltmeisterin) aus, gegen Maria hatte sie jedoch keine Chance. Von Beginn an dominierte Maria das Geschehen, blieb trotz unfairer Kampfführung der Gegnerin ruhig und landete einen auch in der Höhe verdienten 12:5 Punktsieg. Im Finale am Abend wartet die Russin Ekatarina Bukina.

Einen guten Start ins Turnier erwischte auch Jaqueline Schellin, sie schulterte im Auftaktmatch die Italienerin Felice beim Stand von 6:0. Im darauffolgenden Kampf gegen die Gastgeberin Demirhan ereilte Jacky dann aber das Aus. Nach starken ersten 3 Minuten und 1:0 Pausenstand, erwischte die Türkin Jaqueline dann im Bodenkampf und konnte sie auf beide Schultern drücken. Nachdem diese nicht ins Finale einzog, war das Turnier für Jaqueline beendet.

Ein schnelles Aus ereilte leider Nadine Weinauge bis 63kg. Bereits im ersten war gegen Incze aus Rumänien Endstation. Nach einer Situation in den ersten Minuten des Kampfes hatte Nadine Probleme mit ihrem ohnehin lädierten Knie und konnte so den Rückstand nicht mehr umbiegen. Am Ende unterlag sie mit 1:6 und schied aus.

48kg Jaqueline Schellin – 22 Teilnehmer
Qual. Silvia FELICE (ITA) 6:0 SS
1/8 Fin. Demirhan, Evin (TUR) 1:4 SN

63kg Nadine Weinauge – 19 Teilnehmer
Qual. Kriszta INCZE (ROU) 1:6 PN

75kg Maria Selmaier – 15 Teilnehmer
1/8 Fin. Iselin SOLHEIM (NOR) 7:2 PS
1/4 Fin. Rivera Suarez, Dayanara (PUR) 10:0 TÜ
1/2 Fin. Zutova, Gozal (AZE) 12:5 PS
Finale: EKATERINA BUKINA (RUS)


Musikvideo mit Nina Hemmer

(22.04.2016) Die Band Wyoming hat im März mit Ringerin Nina Hemmer vom AC Ückerath u. a. in der Ringerhalle am Bundesstützpunktes für weiblichen Ringernachwuchs in Dormagen ein Musikvideo gedreht. Untermalt mit dem Song „Remains“ ist ein stimmungsvoller Streifen mit Aufnahmen aus Trainingssequenzen der Athletin entstanden, die auch einen kleinen Eindruck vermitteln, wieviel harte Arbeit hinter dem Erreichen von EM-Bronze oder einer Qualifizierung für die Olympischen Spielen in Rio de Janeiro steckt. Heute ist das Video online gegangen.

Infos

Empfang Nina Hemmer

Foto (20.04.2016)

Wow! Ich weiß nicht, was ich dazu sagen soll - ein wundervoller Empfang meines Vereins, Team-Kollegen, Familie und Freunden!
Ich danke allen, die gekommen sind.

Vielen lieben Dank.


ältere Meldungen

Die nächsten Termine

01.01.2016 bis 31.12.2016
Jahresplaner NRW Ringen Frauen
alle
Infos

09.07.2016
Ladies Open Ladenburg
alle
Infos

10.09.2016
Hessenpokal in Haibach
alle Weibl. AK
Infos


GP Dormagen Heinz Schmitz