Foto Foto Foto Foto Foto Ringerin des Augenblicks:
Nina Hemmer
Foto

Heinz Schmitz - NRW Landestrainer für Frauenringen

***

News

Hessenpokal 2016 in Haibach

Foto (11.09.2016) Das erste Turnier nach den Sommerferien fand am 10.09.2016 in Haibach/ HES statt. Die Vereine aus Ückerath, Kirchlinde Bönen und Herdecke wollten ihren momentanen Leistungsstand testen.
Mit Lilli Titze 43kg Schülerinnen, Leonie Matthies 40kg Jugend und Lina Marie Huisinga 70kg Jugend alle AC Ückerath gewannen gleich 3 Ringerinnen Gold.

In der Vereinswertung gewann von 37 Teilnehmenden Vereinen der AC Ückerath mit 58 Pkt. den 1.Platz vor dem KSV Köllerbach mit 29 Pkt. und Luftfahrt Berlin mit 23 Pkt.

Infos
Ergebnisse

Nina Hemmer kämpft gegen Chinesin

Foto (18.08.2016) Aline Focken (69 kg) und Luisa Niemesch (58 kg) schieden gestern im olympischen Ringer-Wettbewerb in Rio de Janeiro vorzeitig aus. Heute ab 15 Uhr gehen Nina Hemmer (53 kg) und Maria Selmaier (75 kg) auf die Matte. Auch die Ückeratherin Jessica Blaszka (48 kg), die für die Niederlande startet, hatte mit dem Ausgang des Wettbewerbs nichts zu tun.

Bei der Auslosung der Wettkämpfe hatten die deutschen Starterinnen nicht gerade Glück. Die am Bundesstützpunkt Dormagen trainierende Krefelderin Aline Focken traf gleich in der ersten Runde auf die aktuelle Vizeweltmeisterin Zhou Feng aus China. Die aber hatte gegen die voll motivierte Aline keine Chance. Die Weltmeisterin von 2014 setzte sich überlegen mit 11:3 durch und zog ins Viertelfinale ein. Da wartete mit Jenny Fransson eine alte Bekannte. Erst im Mai hatte Focken die Schwedin im Finale des Dormagener Grand Prix besiegt. Doch die spätere Bronze-Gewinnerin Fransson nahm Revanche und beendete alle Medaillenträume der heimischen Athletin, die nicht richtig in den Kampf kam.

Für Jessica Blaszka blieb es in Rio bei einem Kampf, nachdem sie gegen die Amerikanerin Haley Augello im Achtelfinale nach Punkten verlor. Die wiederum scheiterte in der nächsten Runde an der Kasachin Zhuldyz Eshimova-Turtbayeva. Auch die erst 20-jährige Luisa Niemesch blieb in ihrem Auftaktkampf chancenlos. Die Russin Walerija Scholobowa ließ die Deutsche beim 9:0 nicht zur Entfaltung kommen und zog anschließend ins Finale ein, wo sie gegen die Japanerin Kaori Icho verlor. Deshalb konnte Niemesch noch einmal in den Wettkampf eingreifen, verlor aber in der Hoffnungsrunde gegen die Mongolin Orkhon Purevdorj.

Heute stehen auch Nina Hemmer und Maria Selmaier vor schweren Aufgaben. Unsere Ringerin Nina muss in der Qualifikation Asienmeisterin Xuenhun Zhong aus China besiegen um weiterzukommen. Wenn sie das schafft, geht es gegen die Siegerin des Kampfes Julinya Blachinja (Ukraine) gegen die amtierende Weltmeisterin Helen Maroulis aus den USA. Maria Selmaier hat es im Achtelfinale mit Erica Wiebe aus Kanada zu tun, die mehrfache Siegerin des Grand Prix in Dormagen.


Jetzt geht´s los für Nina Hemmer und Jessica Blaszka

Foto (15.08.2016) Kurz vor der Abreise nach Rio de Janeiro am letzten Freitag gab es noch mal die besten Wünsche für Nina Hemmer von Landestrainer Heinz Schmitz, Detlev Zenk, Vorsitzender des AC Ückerath sowie Jens Nettekoven, Präsident des Ringerverbandes NRW. Die 23-Jährige flog mit Bundestrainer Patrick Loes und weiteren Delegationsmitgliedern von Frankfurt aus nach Brasilien, wo sie sich inzwischen zusammen mit den ebenfalls für Rio qualifizierten Ringerinnen Aline Focken, Luise Niemesch und Maria Selmaier auf den Wettkampf am kommenden Donnerstag, 18. August, vorbereitet.

Los geht es dann für Nina Hemmer in der Carioca Arena 2 um 15 Uhr deutscher Zeit. In der Gewichtsklasse bis 53 Kilogramm laufen die ersten Runden bis 18 Uhr. Die Hoffnung ist groß, dass die Athletin des AC Ückerath auch in den entscheidenden Runden von 21 bis 24 Uhr dabei ist. „Ich werde mein Bestes geben“, kündigte die EM-Dritte an. Favoritin ist trotz ihrer bereits 33 Jahre die Japanerin Saori Yoshida, die seit der Einführung des Frauenringens bei Olympischen Spielen 2004 in Athen alle drei Goldmedaillen in der Gewichtsklasse (früher 55kg) gewann.

Bereits am Mittwoch geht eine weitere Ringerin des AC Ückerath auf die Matte in Rio: Jessica Blaszka startet in der Gewichtsklasse bis 48 kg allerdings für die Niederlande. Sie hatte sich als WM-Dritte vor einem Jahr in Las Vegas für die Spiele qualifiziert. Hemmer und Blaszka folgen den Ückerather Vereinsmitgliedern Stéphi Groß und Laura Mertens: Groß war die erste Frau, die 2004 in Athen die Olympia-Matte betrat und schließlich Siebte wurde. Mertens nahm an den 1. Olympischen Jugendspielen 2010 in Singapur teil und wurde dort Vierte.


Zeitplan Rio 2016 Ringen Deutsche Zeit

Foto (03.08.2016)








Olympischer Wrestling Zeitplan der Frauen

Klick bei Infos

Infos

Saskia Rakete startet bei der EM der Kadetten in Stockholm

Foto (20.07.2016) Auf ihre erste Teilnahme an der Kadetten EM in Stockholm freut sich die neu Ückeratherin ganz besonders.
Die zweifache Deutsche Meisterin wechselte vor kurzem vom KSV Witten zum AC Ückerath.

Am Donnerstag 21.07.2016 ist die Waage und am Freitag startet Saskia in der 70kg Klasse.

Die Kämpfe können verfolgt werden unter :

Ergebnisse


Ergebnisse

ältere Meldungen

Die nächsten Termine

12.09.2016 bis 31.12.2016
Termine weibl. Ringerinnen 2016

Infos

01.10.2016
NRW Nachwuchslehrgang
11-17 Jahre

16.10.2016
19. Willi Boley Gedächtnisturnier Bonn

Infos


GP Dormagen Heinz Schmitz